schließen

BAföG-Reform 2019

Das Kabinett hat am 30. Januar den Gesetzesentwurf zur Reform des Bundesausbildungsgesetzes beschlossen. Die Änderungen sollen im Herbst 2019 in Kraft treten.

Mehr Geld für Wohnkosten, höhere Förderungssätze, Einkommens- und Vermögensfreibeträge

Was genau ist geplant?

1. Anhebung der Bedarfssätze in zwei Stufen zum Schuljahres- bzw. Wintersemesterbeginn, und zwar

  1. 2019 um 5% und
  2. 2020 nochmals um 2%.

2. Zusätzlich wird der Wohnzuschlag für Studierende, die außerhalb der elterlichen Wohnung wohnen, ab Schuljahres- bzw. Wintersemesterbeginn 2019 überproportional von

  • bisher 250,00 € auf
  • künftig 325,00 € monatlich angehoben.

3. Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag

Die Zuschläge betragen ab 2019:

- für unter 30-Jährige 84€ (statt 71€) KV plus 25€ (statt 15€) PV
- für über 30-Jährige 155€ (statt 71 €) KV plus 34€ (statt 15€) PV (nachweisabhängig)

Der Höchstsatz für Studierende steigt damit insgesamt in der ersten Anhebung

  • von 735,00 € auf 853,00 €.

In der zweiten Stufe steigt der Höchstsatz

  • auf 861,00 €

4. Anhebung der BAföG-(Eltern)Einkommensfreibeträge

  • zum Herbst 2019 um 7%
  • zum Herbst 2020 um 3 %
  • zum Herbst 2021 um 6%

Übrigens:  Weiterhin bleiben bei Studierenden 450-Euro-Minijobs auf das BAföG anrechnungsfrei

5. Anhebung der BAföG-Vermögensfreibeträge

Vermögensfreibeträge

§29 BAföG

Auszubildender selbst

bisher 7.500,00 € - Herbst 2020: 8.200,00 €

Ehegatten/Lebenspartner

bisher 2.100,00 € - Herbst 2020: 2.300,00 €

je Kind

bisher je 2.100,00 € - Herbst 2020: je 2.300,00 €

6. Änderung der Rückzahlungsmodalitäten

BAföG muss immer nur zu einem kleinen Teil zurückgezahlt werden!

derzeit

künftig

Die Hälfte (50%) der individuellen BAföG-Förderbeträge sind zinslose Darlehen.

Davon sind nur max. 10.000 € einkommensabhängig zurückzuzahlen.

Beispiel: Wer den Höchstsatz von 735 Euro für ein Bachelor- und Master-Studium (5 Jahre) erhalten hat, hat 44.100 € Förderung erhalten und zahlt 10.000 € zurück - das ist weniger als 1 / 4 !

Die Hälfte (50%) der individuellen BAföG-Förderbeträge sind zinslose Darlehen.

Maximal müssen 77 Monate lang 130 € pro Monat einkommensabhängig zurückgezahlt werden. Das ergibt die Rückzahlungssumme von max. 10.010 €.

Beispiel: Wer den Höchstsatz von 861 € für ein Bachelor- und Master-Studium (Dauer insgesamt 5 Jahre) erhalten hat, hat 51.660 € Förderung erhalten und zahlt 10.010 € zurück - das ist weniger als 1 / 5 !