schließen

BAföG: Das billigste Studiengeld

+++ Keine Nachteile beim BAföG wegen Corona! Alle wichtigen Informationen/FAQs findest du hier. +++

Über eine halbe Million Studierende erhalten bundesweit Leistungen nach dem Bundesausbildungs-
förderungsgesetz, kurz BAföG genannt. In Mannheim sind es einige Tausend.

Im Gegensatz zu einer Bankfinanzierung mit hohen Zinsen zeigt sich der Staat großzügig: BAföG ist zur Hälfte geschenktes Geld und nur zur anderen Hälfte ein Darlehen – und dieses ist zinslos! Von der Gesamtfördersumme, die aus Zuschuss und Darlehen besteht, ist der unverzinsliche Darlehensanteil zurückzuzahlen. Dieses Darlehen ist in gleichbleibenden monatlichen Raten von mindestens 130,00 Euro innerhalb von 20 Jahren zurückzuzahlen. Und an dieser Stelle zeigt sich der Staat noch einmal großzügig: wenn du 77 Monatsraten gezahlt hast, wird dir die noch verbleibende Darlehensschuld erlassen. Dies schließt ein nach dem Bachelorabschluss gefördertes Masterstudium mit ein. Genaueres kannst du auch auf der Webseite des Bundesverwaltungsamts (BVA) in Köln erfahren. Dieses ist zentral zuständig für alle Fragen, die die Rückzahlung des Darlehens betreffen.

Nur einen "Nachteil" hat das BAföG: es kommt nicht automatisch. Du musst für jeden Bewilligungszeitraum (im Regelfall sind das zwei Semester, in Ausnahmefällen aber auch mal kürzer) einen Antrag stellen. Das Ausfüllen und die anschließende Bearbeitung sind leider aufgrund gesetzlicher Vorgaben ziemlich aufwendig. Nicht nur das BAföG-Amt des Studierendenwerks, sondern auch andere Behörden sind an der Bearbeitung des Antrags und bei der Auszahlung der Förderung beteiligt. Daher liegen zwischen Antragstellung und erster Geldzahlung oft drei Monate, manchmal dauert es notgedrungen sogar noch länger. Deshalb: So früh es geht den Antrag stellen, am besten zwei bis drei Monate vor Ablauf eines Bewilligungszeitraums mit möglichst vollständigen Unterlagen!

Ob dein Studium nach dem BAföG gefördert werden kann, hängt im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab, die das BAföG-Amt zu prüfen hat:

  • Ist dein Studium förderungsfähig?
  • Erfüllst du die persönlichen Förderungsvoraussetzungen?
  • Ist der finanzielle Bedarf nicht durch eigenes Einkommen und Vermögen oder das Einkommen deines Ehegatten und deiner Eltern gedeckt?

Auf den nächsten Seiten erhältst du einen guten Überblick, ob und unter welchen Voraussetzungen ggf. ein Förderungsanspruch nach dem BAföG besteht und in welcher Höhe dieser auszahlbar ist.

Erstanlaufstelle 

BAföG - Erstberatung, Antragsabgabe in der Infothek:

Mensaria am Schloss
Bismarckstr. 10 | Eingang A

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 10:00 - 15:30 Uhr
Fr: 10:00 - 14:30 Uhr

Ansprechpartner/innen:
Manuela Catalano (Allg. Auskünfte, Annahme nachzureichende Unterlagen)

oder bei allg. Fagen per Kontaktformular

Telefonsprechstunde (Mo + Mi: 10:00 - 12:00 Uhr) 

Universität, Duale Hochschule (DHBW) und Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM),
Telefon: 0621 49072-445

Hochschule (HS), Musikhochschule (MHS), Hochschule für Gesundheitsorientierte Wissenschaften Rhein-Neckar (HGWR), Popakademie, Sonstige Hochschulen,
Telefon: 0621 49072-446

Persönliche Sprechstunde 

Di: 12:00 – 15:00 Uhr
Do: 10:00 – 12:00 Uhr

Studienfinanzierung alternativ oder ergänzend zu BAföG  

Infos und Beratung bei der
Sozialberatung / Darlehenskasse

Zugang über Infothek
Mensaria am Schloss
Bismarckstr. 10 | Eingang A

oder per E-Mail

Antragsbearbeitung 

Hier geht`s direkt zu den Sachbearbeiter/innen der Antragstellung.

Info-Hotline (gebührenfrei) 

0800 / 2 23 63 41

oder

0800BAFOEG1

Hotline-Zeiten:
Mo - Fr:   8:00 - 20:00 Uhr
Sa:        10:00 - 14:00 Uhr

Anbieter der Hotline ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit dem Deutschen Studentenwerk (DSW).

Postanschrift 

Studierendenwerk Mannheim AöR
Amt für Ausbildungsförderung
Postfach 10 30 37
68030 Mannheim

Besucheradresse 

Bismarckstraße 10
Mensaria am Schloss Ι Eingang A
68161 Mannheim